Zum Newsletter anmelden

Mein Blog

Wissen, Geld und Erfahrung: was du wirklich brauchst für den Start

Dec 07, 2023

Viele Menschen, besonders Frauen, träumen davon, ein eigenes Business zu gründen. Das Thema kommt vor allem am Ende des Jahres immer wieder auf, wenn man überlegt, was man im nächsten Jahr anders machen möchte. Vielleicht möchtest du etwas Neues ausprobieren und mehr Flexibilität in deinem Alltag haben. Oder du möchtest endlich das machen, was dir wirklich Erfüllung bringt. Wenn du daran denkst, dein eigenes Business aufzubauen, bist du hier genau richtig. Ich werde dir fünf Schritte nennen, die dir helfen, in die Selbstständigkeit zu starten.
Auf der einen Seite zweifelst du vielleicht und denkst, dass du niemals selbstständig sein kannst. Niemand in deinem aUmfeld arbeitet selbstständig und du hast keine Ahnung, wie du anfangen sollst. Es fühlt sich an wie eine unüberwindbare Hürde aus Technik, Wissen und Startkapital. Aber das ist es nicht. Du hast bereits die Fähigkeiten, um dein eigenes Unternehmen aufzubauen. Lass uns zusammen starten und den ersten Schritt machen.


1. Wissen & Erfahrung

Auch du hast das Potenzial und das Wissen, um dein eigenes Business zu starten. In meinem Podcast, Folge 52, erzähle ich dir, wie du herausfinden kannst, was dir gefällt und wo deine Stärken liegen, um eine Geschäftsidee zu entwickeln. Du denkst vielleicht, dass du mehr Kurse oder Fortbildungen brauchst, um beginnen zu können. Ja, es ist wichtig in deine Weiterentwicklung zu investieren, aber zusätzliche Zertifizierungen helfen dir nicht beim Aufbau deines Business. Erst wenn dein Business läuft und du dich in eine bestimmte Richtung weiterentwickeln oder deine Expertise vertiefen möchtest, ist der richtige Zeitpunkt, dies auch zu tun. Am Anfang deines Business steht der Aufbau im Fokus, nicht deine Weiterentwicklung. Du musst nur 10% mehr wissen als dein Kunde, um ihm weiterhelfen zu können. Du hast Ideen, Wünsche und Motivation - das reicht schon. Natürlich brauchst du noch die richtigen Strategien, um den erfolgreichen Aufbau zu gewährleisten, die bekommst du beispielsweise in meinem Business-Aufbau Mastermind Kurs.


2. Startkapital & finanzielle Reserven

Du musst nicht Tausende von Euros ausgeben, um loszulegen. Tatsächlich brauchst du nur wenig Startkapital. Du benötigst auch kein Geld, um erfolgreich zu sein. Es reichen bereits ein Handy, ein Computer und Engagement. Am Anfgang musst du auch noch kein Vermögen für Webdesigner, spezielle Programme oder professionelle Fotos ausgeben. Es gibt viel einfachere Möglichkeiten.
Unser eigenes Produktgeschäft, die deutsche Sauerteig-Brotbackmischung, haben wir ohne finanziellen Hintergrund aufgebaut. Ja, wir haben etwas Geld für Produkttests ausgegeben, aber ansonsten haben wir unsere eigene Verpackung erstellt und das Produkt vorab beworben, um die Produktion zu finanzieren.
Wichtig ist, dass du realistisch bist. Es ist unwahrscheinlich, dass du innerhalb weniger Wochen genug Geld verdienst, um ein monatliches Einkommen von 5.000 bis 6.000 Euro zu erzielen oder am Ende des Jahres 100.000 Euro zu verdienen. Das ist nicht nur unrealistisch, sondern möglicherweise auch nicht dein Ziel. Wenn du bereits eine loyale Community und viel Erfahrung in deinem Fachgebiet hast, kannst du ein Produkt einführen, das sofort erfolgreich ist. Das hat eine Teilnehmerin aus meinem letzten Mastermind Kurs geschafft. Anfangs hat sie ihren Vollzeitjob behalten, dann in Teilzeit gewechselt ist und schließlich gekündigt hat, als Kunden regelmäßig ihre Online-Produkte gekauft haben. Wenn du dich zu 100% engagierst und meinen sechsmonatigen Mastermind-Kurs konsequent durchläufst und alle Schritte umsetzt, kannst du nach sechs Monaten ein funktionierendes Unternehmen haben.


3. Lukrative Business Idee

Ein entscheidender Punkt ist deine Geschäftsidee. Die Entwicklung einer Idee, die genau ins Schwarze trifft, ist nicht einfach. Häufig haben Frauen, die gerne helfen und vielen Menschen zur Seite stehen möchten, Schwierigkeiten, sich auf eine bestimmte Zielgruppe oder Nische zu fokussieren. Stattdessen bieten sie zu viele verschiedene Dienstleistungen an.
Es ist wichtig, sich auf eine Nische zu konzentrieren und ein Experte auf einem bestimmten Gebiet zu sein. Hier zwei Beispiele: du bietest Schlaftraining für Babys bis zu drei Monaten an, oder unterstützt Frauen, die ihren Job aufgeben und mit ihren Kindern ins Ausland gehen möchten.
In den letzten Jahren habe ich oft Frauen in meinen Coachings gesehen, die so viel Potenzial und großartige Ideen haben, sich dann aber zu breit aufstellen, mit dem, was sie anbieten wollen. In meinem Mastermind Kurs konzentrieren wir uns in den ersten drei Monaten darauf, die Geschäftsidee, die Nische und die Zielgruppe zu definieren. Dieser Prozess ist nicht nur wichtig, um Kunden gezielt anzusprechen, sondern auch damit du auf deiner Webseite und deinen Social Media Plattformen authentisch und beständig bleibst. Es beeinflusst auch deine Farbwahl, dein Branding und die Art und Weise, wie du deine potenzielle Zielgruppe ansprichst. Es macht einen großen Unterschied, ob du mich als über 50-jährige Frau ansprichst oder eine Frau, die gerade 30 geworden ist und Kinder hat. Deshalb ist es wichtig, deine Geschäftsidee klar herauszuarbeiten und zu formulieren.


4. Technik & Tools

Zu Beginn wirst du wahrscheinlich allein an deinem Businessaufbau arbeiten und wenig Zeit haben. Wie du weißt, gibt es viele Bereiche, die du dabei im Blick haben solltest, wie Social Media, Community Aufbau, Produktentwicklung, Buchhaltung und Finanzen. Daher ist es wichtig möglichst von Beginn an Tools und Strategien einzusetzen, die dich dabei unterstützen das Fundament deines Business zu kreieren. Je solider und stabiler dieses ist und je mehr Struktur du schaffst, desto sicherer und erfolgreicher wird es in Zukunft sein.
Mein Tipp: Nutze ein Projektmanagement-Tool. Es hilft dir zum Beispiel deine Customer Journey dazustellen. Oft konzentrieren sich die Frauen, die ein Business starten, hauptsächlich auf Social Media, ohne dahinter eine Funnel-System aufgebaut zu haben. Ohne Funnel-System entgehen dir Kundendaten, denn es ist wichtig, eine E-Mail-Liste und einen Verkaufs-Funnel aufzubauen, damit Kunden weiterhin über dich und deine Produkte  informiert werden können.
Viele dieser Programme sind, für den Anfangsbedarf, entweder kostenlos oder sehr günstig, aber du musst sie kennen und verstehen, um sie effektiv einzusetzen.


5. Mindset & Support

In der Regel liegt das Hindernis, überhaupt anzufangen, oft im Mindset. Viele denken: Ich kann das nicht. Es gibt schon so viele, die das tun. Es braucht nicht noch einen weiteren auf dem Markt usw. Nehmen wir als Beispiel das Coaching-Business.             

Ja, es gibt viele Coaches, aber es gibt auch viele Restaurants in deiner Umgebung, oder. Du entscheidest jeden Tag, ob du beim Italiener oder beim Griechen essen möchtest, oder doch nur schnell beim nächsten McDonald anhälst. Genauso sprichst du andere Menschen an, als es die anderen Coaches tun, die das gleiche anbieten wie du. Die persönliche Note, die du deinem Business gibst, spielt eine unwahrscheinlich wichtige Rolle. Du wirst dich IMMER von deinen Mitstreitern unterscheiden, weil DU einzigartig bist und eine andere Geschichte und andere Voraussetzungen hast. Du musst diese nur erkennen, rausarbeiten und sie dann der Welt präsentieren, damit die Leute wissen, dass es dich gibt.
Wir im Team und auch unter unseren Kursteilnehmerinnen, legen besonders großen  Wert auf Zusammenarbeit und gegenseitige Unterstützung, um Ressourcen zu teilen und gemeinsam voranzukommen. Warum also nicht zusammenarbeiten?
Ich lade dich herzlich dazu ein, ein kostenloses Kennenlernen-Gespräch mit mir zu vereinbaren. Lass uns deine Idee besprechen, deine Vision betrachten und darüber nachdenken, was du wie erreichen kannst. Ich habe bereits erwähnt, dass Weiterbildung und Zertifizierungen nicht das Entscheidende sind. Es geht darum, eine gute Geschäftsidee zu haben und diese auszuarbeiten. Technik und andere Hikfsmittel sind wichtig, müssen aber nicht teuer sein. Du musst nur wissen, welches Tool für dich das Richtige ist.

Dein Mindset und die Unterstützung von Familie und Freunden sind ebenso wichtige Faktoren für den Erfolg deines Unternehmens. Und wenn du niemanden in deiner Umgebung hast, mit dem du über deine Business-Themen sprechen kannst, dann suche dir Gleichgesinnte und schließe dich beispielsweise meiner FreiRAum Community an. Denke positiv und konzentriere dich darauf, deine Ziele zu erreichen. Sei offen für Feedback, Kritik und Anregungen.
Denke daran, dass es Zeit und Mühe erfordert, aber mit der richtigen Einstellung, Unterstützung und Vorbereitung kannst du deinen Traum verwirklichen. Wir glauben an dich!

Melde dich zu meinem kostenlosen Newsletter an!

Erhalte meinen wöchentlichen Blog mit hilfreichen Tipps und Tricks für den Aufbau deines Business. Außerdem bekommst du regelmäßig Coaching-Tipps, Buch und Podcast Empfehlungen. (Du kannst dich jederzeit abmelden, sollten dir die Informationen nicht gefallen!)